08.01.2017

Sieg beim Bergedorfer Crosslauf

Sieg beim Bergedorfer Crosslauf
Mit einem Erfolgserlebnis starte ich ins neue Jahr! Beim Cross der Asse in Bergedorf konnte ich über 9,9 Kilometer den ersten Platz belegen und mich dabei u. a. gegen den mehrfachen Deutschen Meister über 3000-Meter-Hindernis, Steffen Uliczka, durchsetzen.
Auf der viermal zu durchlaufenden Runde, die einen langen, zum Ende hin immer steiler werdenden Berg aufweist, merkte ich früh, dass ich heute gute Beine habe, als ich nämlich am Ende des ersten Anstiegs bereits einen kleinen Vorsprung herausgelaufen hatte und mich immer noch locker fühlte. Diese Lücke konnte Steffen bergab relativ leicht wieder schließen, aber ich wusste, heute geht was. Eingangs der dritten Runde war dann plötzlich ein kleines Loch gerissen, das ich im weiteren Verlauf des Rennens kontinuierlich ausbauen konnte, sodass ich schließlich mit einer Zeit von 31:11 vor Steffens 31:39 als Erster die Ziellinie überquerte. Gleichzeitig konnte ich damit bei den im Rahmen des Bergedorfer Crosslaufs ausgetragenen Hamburger Meisterschaften den ersten Titel für mich und mein neues Team hamburg running sichern.
Ich möchte Steffen Benecke und dem gesamten Organisationsteam des Bergedorfer Crosslaufs einen großen Dank aussprechen für die wieder mal sehr stimmungsvolle und gelungene Veranstaltung. Danke auch an meine Teamgefährten von hamburg running, die mich lautstark angefeuert und so nach vorne gepeitscht haben!
01.01.2017

Auf ein Neues!

Auf ein Neues!
Neues Jahr, neuer Verein, neues Glück: Nun bin ich auch offiziell Mitglied von hamburg running!
Und der erste Wettkampf im neuen Trikot lässt auch nicht lange auf sich warten: Bereits am nächsten Sonntag werde ich beim traditionsreichen Bergedorfer Crosslauf (schon die 52. Auflage) über die Langstrecke an den Start gehen. Ich bin schon sehr gespannt auf diese erste Standortbestimmung im Jahr 2017.
Das Training lief in den letzten Wochen mal so, mal so. Nachdem ich im November schon wieder einige sehr vielversprechende Einheiten absolviert hatte (etwa einen TDL über 8 Kilometer in 25:39), war ich ziemlich enttäuscht über meinen letzten Auftritt im Trikot des USC Bochum: Beim Christkindllauf in Wiedenbrück reichte es für mich am 2. Dezember nur zum 3. Platz, in einer für mich enttäuschenden Zeit von 31:58. Leichte Fußprobleme hatten für Ausfälle im Training gesorgt, außerdem fehlte mir nach über einem Jahr Pause noch die Wettkampfhärte.
Seitdem kann ich auf einen Monat kontinuierlichen Trainings zurückblicken. Dabei zeichnet sich ab, dass mir untenrum noch einiges fehlt: Ich kann einfach nicht mehr so harte Tempoprogramme durchziehen wie früher. Dafür ist die Dauerlaufform aber bereits wieder durchaus erfreulich: Heute habe ich das neue Jahr begrüßt mit einem 25-Kilometer-Dauerlauf mit ordentlich Zug drin – Endzeit: 1:27:51. Für die Hamburger Läufer: Das ist eine Einführungsrunde über drei Kilometer in 11:06 und dann dreimal um die Außenalster (à 7,33 Kilometer) in 26:27, 25:28 und 24:50. Jetzt heißt es Beine hochlegen und tapern für Bergedorf!
25.10.2106

Ich laufe noch

Ich laufe noch
Lange habe ich nichts mehr geschrieben. Aber keine Sorge: Ich laufe noch. Allerdings nicht mehr in Bochum, sondern in Hamburg. Vor Kurzem bin ich nämlich berufsbedingt in die schöne Hansestadt umgezogen.
Und wie der Zufall es so will, hat sich hier jüngst ein neues Laufteam gegründet, dessen Verantwortliche selbst ambitionierte Läufer sind, die frische Ideen mitbringen. Der Kontakt war rasch hergestellt, sportlich und menschlich hat mich das Projekt voll überzeugt, und so werde ich ab dem 1. Januar 2017 für hamburg running an den Start gehen. Von dem Enthusiasmus der Verantwortlichen angesteckt, habe ich beschlossen, mein Training wieder zu intensivieren. Mit einem 40-Stunden-Job sind die ganz hohen Wochenumfänge natürlich nicht mehr möglich, aber für eine tägliche Laufeinheit sollte es reichen. Und dann mal schauen, was passiert.
Ob ich mein altes Leistungsniveau noch einmal erreichen werde? Keine Ahnung, wahrscheinlich eher nicht. Aber ich habe auf jeden Fall richtig Lust zu laufen – schnell zu laufen!
Created by F. Hamann